Die A-8-Blitzer vor Leonberg, hier kurz vor ihrem Neustart im September 2019, haben im vergangenen Jahr knapp 355 000 Tempoverstöße dokumentiert. Foto: factum

Trotz weniger Verkehr in Pandemiezeiten haben die Temposünder auf der A 8 bei Stuttgart dem Land wieder reichlich Einnahmen beschert. An einer Stelle ist das Blitzlichtgewitter besonders heftig.

Stuttgart - Die stationäre Tempoüberwachung der A 8 im Stuttgarter Bereich lässt die Kasse klingeln – obwohl die Blitzer bei der Messe nach mehreren Monaten Pause noch immer nicht in Betrieb sind. Mehr als 6,4 Millionen Euro Bußgeld im vergangenen Jahr sind ein Höchstwert der letzten Jahre. Wie kann das sein – ist coronabedingt nicht weniger Verkehr unterwegs?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: