Mindestens acht Mieter im Gebäude Überkinger Straße 19 des Evangelischen Vereins sind seit Ende Juni von den Störungen betroffen. Foto: Uli Nagel

Nun scheint die Ursache der Störung gefunden zu sein. Die Reparatur der Kabel ist jedoch aufwendig und dauert wohl bis 11. August.

Bad Cannstatt - Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Nachdem mindestens acht Telekom-Kunden seit Ende Juni ohne DSL-Anschluss waren, scheint der Telefonanbieter nach einer erneuten Anfrage jetzt endlich in die Gänge und dem Grund für die Störungen auf die Schliche zu kommen. Telekom-Techniker haben festgestellt , dass offenbar eine Muffe im Hauptkabel in der Überkinger Straße beschädigt ist. Weitere Recherchen des Telefonanbieters haben ergeben, dass mindestens 15 Kunden von dem Defekt betroffen sind. „Ersatzschaltmaßnahmen sind, da das Hauptkabel beschädigt ist, an dieser Stelle leider nicht möglich – an der Reparatur wird allerdings bereits gearbeitet“, heißt es in einer Antwort der Pressestelle. Das Problem: Diese Arbeiten seien leider sehr aufwendig. Der Fehler muss zunächst durch Messungen lokalisiert werden, da das Kabel im Boden liegt und nicht frei zugänglich ist. „Anschließend können wir mit den notwendigen Tiefbaumaßnahmen beginnen“, heißt es weiter. „Sobald das Kabel freigelegt ist, wird das beschädigte Stück entfernt. Bisher konnte die Störung eingemessen und somit lokalisiert werden.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: