Der neue Trainer des TBU, Matthias Summer (in Rot), und ein Teil der Neuverpflichtungen – Medin Kukavica, Dennis-Salvatore Heuber (hinten von links) sowie Tobias Knapps, Patrick Böhner und Yasin Eksi (unten von links) schauen zuversichtlich auf den Rundenstart. Foto: /Torsten Streib

Einige Leistungsträger haben den Bezirksligisten vom Gehrenwald verlassen. Auch aus diesem Grund stellte der neue Trainer Matthias Summer das Spielsystem um. Zum Auftakt Heimspiel am Sonntag, 29. August, gegen Türkspor.

Untertürkheim - Vieles hat sich vor der Saison beim Verein vom Gehrenwald verändert. Nach mehr als fünf Jahren, unter anderem mit dem Aufstieg in die Bezirksliga, steht Uwe Braun (Spielleiter TSV Münster) nicht mehr an der Seitenauslinie und leitet die Spieler des TB Untertürkheim an. Dort ist nun der 38-jährige Matthias Summer anzutreffen. Dieser trainierte bereits den 1. FV Stuttgart 1896, den SV Gablenberg und zuletzt zwei Jahre lang die Zweitvertretung der Untertürkheimer. Das höchste trainerische Glücksgefühl war für Summer bislang also die Kreisliga A. Und nun, Stuttgarts höchste Liga, eine größere und schwierigere Aufgabe. Summer sieht dies eher als Herausforder­ung mit gesteigerten Möglichkeiten und geht mit viel Selbstvertrauen an die Sache heran. „Nun kann ich die Spieler aufstellen, die ich möchte und muss nicht, wie es zuletzt häufig der Fall war, meine besten Leute für die erste Mannschaft abstellen“, so der TBU-Coach. Apropos Spieler. In diesem Bereich hat sich beim TBU auch einiges verändert, sind unter anderem mit den Offensivkräften Yannick Munk (SG Untertürkheim), Kevin Sholabomi und Mittelfeldstabilisator Marvin Wolf (beide TSV Münster) treibende Kräfte der vergangenen Spielzeiten abgewandert. Nicht überraschend, dass der neue Coach von „Umbruch spricht“ und es gelte, aus vielen neuen, teilweise auch Spielern aus der A-Jugend, ein schlagkräftiges Team zu formen, dessen Ziel „einzig und allein der Klassenerhalt sein wird“. Dass die Vorgabe erfüllt werden kann, ist für Summer klar. Die Abgänge wurden aus seiner Sicht gut kompensiert. So würden unter anderem Stürmer Patrick Böhner (eigene A-Jugend), Mittelfeldspieler Tobias Licitra Knapps, der im Oberliga-Kader des SV Linx stand und nun in Stuttgart studiert, sowie die Mittelfeldspieler Phil Munk (TBU II) und Medin Kukavica (VfL Stuttgart) das Team bereichern. Apropos Team beziehungsweise Teambildung. Das stand während der Vorbereitung im Vordergrund. „Eine gute Stimmung und mannschaftliche Geschlossenheit sind erforderlich, um für die eine oder andere Überraschung zu sorgen und so das weitere Bezirksliga-Ticktet zu lösen.“ Obwohl der TBU in der Saison 2021/22 vorrangig über die Ausgeglichenheit Erfolg haben möchte, gibt es doch tragende Säulen, die nicht wegbrechen sollten. Dies sind aus Sicht von Summer Torwart Marcel Janik, die beiden Mittelfeldspieler Philipp Pfeifer und Michael Bodendorfer sowie Neu-Kapitän und Allrounder Patrick Teuber. Bei letzterem hofft der Coach, dass „er als Vorbild vorangeht, diszipliniert auftritt und größtenteils ohne Platzverweise auskommt“.

Ein Umbruch beziehungsweise eine Veränderung gibt es auch in Sachen Spielweise. Überzeugte der TBU in der Vergangenheit durch schnelles, überfallartiges Konterspiel, wird nun „der Ballbesitz-Fußball im Vordergrund stehen. Auch deshalb, weil uns durch die Abgänge von Sholabomi und Munk das Tempo etwas abhanden gekommen ist.“

Doch häufig sind alle Vorhaben und Pläne Makulatur, wenn der Saisonstart misslingt. Dieser hat es in sich. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt man den Titelaspiranten Türkspor, dann geht’s gegen den TSV Musberg, das nächste Team aus dem Favoritenkreis, und dann erwartet man zum Untertürkheimer Ortsduell die SGU. „Ein knochenhartes Startmenü, bei dem wir uns aber durch den ein oder anderen Punktgewinn Selbstvertrauen für die Runde holen können.“

TB Untertürkheim

Neuzugänge: Sebastian Bauer (TSV Münster), Rick Hachenbruch (SC Stammheim), Medin Kukavica (VfL Stuttgart), Tobias Licitra Knapps (SV Linx), Christos Mavridis (A-Jugend MTV Stuttgart), Marc-Oliver Stegbauer (SV Gablenberg), Patrick Böhner, Yasin Eksi (beide eigene A-Jugend).

Abgänge: Marvin Wolf, Kevin Sholabomi, Hussein Mohran (alle TSV Münster), Kevin Gullmann (Spvgg Cannstatt), Yannick Munk (SG Untertürkheim).

Stamm der Mannschaft: Tor: Marcel Janik, Emanuel Rehm. Abwehr: Tobias Bitsch, Sebastian Bauer, Marius Grimm, Michael Höschele, Georgios Katranis, Max Loer, Cedric Müller-Kaiser, Daniel Schwarz, Marc-Oliver Stegbauer, Patrick Teuber, Christos Tzalidis, Lars Widmann. Mittelfeld: Michael Bodendorfer, Yasin Eksin, Ivo Ilijasevic, Medin Kukavica, Tobias Licitra Knapps, Christos Mavridis, Christos, Phil Munk, Philipp Pfeifer, Timm Spahr. Angriff: Janik Koziol, Sascha Reußenzehn, Yannick Riess-Morales, Sandro Vukic, Patrick Böhner, Rick Hachenbruch.

Trainer: Matthias Summer (bisher TBU II) für Uwe Braun (Spielleiter TSV Münster).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Meisterschaftstipp: TSV Musberg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: