IG-Metall-Landeschef Roman Zitzelsberger hat keine einfache Tarifrunde vor sich. Foto: Leif Piechowski

Die IG Metall steht bei der kommenden Tarifrunde vor einer schwierigen Wahl. Sie soll die Folgen der Inflation bekämpfen – tut sie dies, riskiert sie Arbeitsplätze.

Wenn Arbeitgeber eine Nullrunde fordern, ist die Reaktion der Gegenseite zuverlässig vorhersehbar: Die Gewerkschaft bietet dann die ganze Bandbreite ihrer rhetorischen Möglichkeiten auf, um ein solches Ansinnen entrüstet zurückzuweisen. Auch der neue Chef des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, Joachim Schulz, erklärte kürzlich, die Branche könne sich keine Lohnerhöhungen leisten. Doch dieses Mal fällt die Reaktion der Gewerkschaft verhalten aus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: