Auch wegen Corona kämpfen Roman Zitzelsberger (links) und Wilfried Porth mit den Ellenbogen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Nach stürmischem Auftakt droht in der Metalltarifrunde erst einmal Stagnation einzukehren: Denn sowohl die Arbeitgeber als auch die IG Metall verlangen nach dem zweiten Treffen, dass zuerst über ihre jeweiligen Ziele verhandelt wird.

Fellbach - Mit einem Coup war Südwestmetall-Chef Wilfried Porth in seine erste Tarifrunde in neuer Funktion gestartet. Mitte Dezember legten die Arbeitgeber der IG Metall einen umfassenden Katalog von Ideen vor, mit dem die Arbeitskosten in der Metall- und Elektroindustrie gesenkt werden sollen. Anders als gewohnt ist es Südwestmetall auf diese Weise gelungen, dem Geschehen frühzeitig seinen Stempel aufzudrücken.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen