Das weiße Gebäude an der Klosterallee wurde früher als Pferdestall genutzt. Ein stilvolles Wahrzeichen in Weil, meint Martin Hahn Foto: Roberto Bulgrin

Die Pferderennbahn im heutigen Esslinger Stadtteil Weil lockte bis 1928 die Gutbetuchten an. Nun soll der historische Ort für einen Tag wieder zum Leben erweckt werden.

Esslingen - Sehen. Und gesehen werden. Die oberen Zehntausend im Festtagszwirn. Die Damen flott mit weißen Kleidern und Sonnenschirmen. Die Herren stattlich mit Melone, Frack und Krawatte. Herausgeputzt für den Besuch der Pferderennbahn im heutigen Esslinger Stadtteil Weil. 1928 fand dort das letzte Rennen statt, und der alte Glanz ist verflogen. Ein paar Gebäude, ein paar Postkarten, ein paar Straßennamen – wenig ist übrig vom Glamour vergangener Tage. Doch Studenten der Hochschule für Technik in Stuttgart haben sich Gedanken über eine neue Nutzung des Geländes um die Königsallee herum gemacht. Ihre Entwürfe, Ideen, Visionen können am „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 13. September, online abgerufen werden.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch