Seit 2002 stimmen in Freiburg Menschen ohne deutschen Pass bei Wahlen mit ab – als Zeichen, dass sie gehört werden wollen. Es werden immer mehr, die sich an den symbolischen Wahlen beteiligen. Foto: Marc Doradzillo/Marc Doradzillo

Bei einer symbolischen Bundestagswahl sollen auch die Voten derer sichtbar gemacht werden, die offiziell nicht votieren dürfen. Damit wollen die Mitbürger ohne deutschen Pass zeigen: „Wir sind ein Teil der Gesellschaft.“

Stuttgart - Wenn am Sonntag mehr als 60 Millionen Bürger mit deutschem Pass zur Wahl des 20. Bundestags aufgerufen sind, können die Mitbürger ohne einen solchen Ausweis nur zuschauen. Nicht so in Aalen. Die 67 600 Einwohner zählende Stadt im Ostalbkreis ruft auch die mehr als 8000 Aalener ohne Wahlrecht zu einer symbolischen Wahl an die Urnen auf dem Marktplatz. „Diese Stimmen zählen zwar nicht offiziell“, sagt Nicole Deufel, die Leiterin der Aalener Volkshochschule, die die Aktion seit Mai zusammen mit einer Projektgruppe organisiert hat. „Aber so werden auch sie sichtbar.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: