Für die Beschicker heißt es: aufbauen, abbauen, dann wieder aufbauen. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt ist zwar abgesagt. Ein wenig Weihnachtsgefühl bleibt trotzdem in der Stadt: 60 Buden dürfen bleiben und werden in der Innenstadt verteilt.

Stuttgart - Es weihnachtet nun doch ein bisschen. Die Stadt habe sich lange überlegt, wie man den Schaustellern helfen könne, sagte Stuttgarts OB Frank Nopper bei der Eröffnung der Glanzlichter am Mittwochabend. Mit Geld? Um die Folgen des kurzfristig abgesagten Weihnachtsmarktes zu mildern, um die Kosten für Abbau und Aufbau, für bestellte Waren zu decken. Darüber wird noch diskutiert werden. Mehrere Fraktionen haben die Verwaltung bereits aufgefordert, die Schausteller zu entschädigen. Doch die Stadt hatte noch eine andere Idee: Man will 60 Buden in der Innenstadt verteilen. Wirtschaftsbürgermeister Thomas Fuhrmann hat mit den Schaustellervertretern im Rathaus das Prozedere ausgetüftelt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: