Orchester im Hintergrund, Schneiderpuppen und tolle Tänzer: So gut sieht Roman Novitzkys „Everybody Needs Some/Body“ aus. Foto: Stuttgarter Ballett

Dass trotz Abstand etwas Gemeinsames entstehen kann, zeigt das Stuttgarter Ballett in seiner ersten Premiere nach der Corona-Zwangspause. Die Choreografen Louis Stiens, Fabio Adorisio und Roman Novitzky setzen für „Response I“ auch auf starke Frauen, die auf eigenen Füßen tanzen.

Stuttgart - „Ich bin der glücklichste Ballettintendant der Welt in diesem Moment“, sagt Tamas Detrich, als er am Samstagabend vor den Vorhang im Stuttgarter Opernhaus tritt und auch die live zugeschalteten Gäste auf dem Kulturwasen begrüßt. Wie viele andere, die Verantwortung für Menschen und die Kunst übernommen haben, hat der Intendant des Stuttgarter Balletts eine Achterbahnfahrt der Gefühle hinter sich. Absagen von Gastspielen, Vorstellungen Premieren: Das zehrt an den Nerven eines Intendanten, der weiß, dass Tänzern auch ohne Pandemie wenig Zeit für ihre Karriere bleibt. Doch jetzt sind sie zurück!

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch