„Einssein“ heißt Mauro Bigonzettis Beethoven-Ballett und erzählt auch vom Einssein mit der Musik. Foto: © Stuttgarter Ballett

Die Premieren waren bereits im Live-Stream zu erleben, jetzt tanzt das Stuttgarter Ballett sieben Noverre-Uraufführungen und drei „Beethoven-Ballette“ vor Publikum.

Stuttgart - Trotz Tricks und schönem Schein: Die Theaterbühne ist ein Ort der Wahrheit. Dramaturgische, emotionale oder inhaltliche Unentschiedenheiten wirft die Haltung des Publikums im Saal gleich einer Echowand zurück, während eine Kamera geduldig aufzeichnet. Verständlich also, dass Ballettintendant Tamas Detrich die sieben Uraufführungen des Noverre-Abends nach dem Live-Stream im April am Dienstag noch einmal zurück auf die Bühne holte. Schließlich will er unter den jungen Choreografen und Choreografinnen vier finden, denen er Aufträge für den nächsten „Creations“-Abend anvertrauen kann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: