Die blauen Stahlträger sind im Fundament verrostet. Foto: Elke Hauptmann

Der Eingangsbereich des Untertürkheimer Inselbades ist seit wenigen Tagen eine Baustelle, der Grund ist Rost an den Trägerpfosten.

Untertürkheim - Der Eingangsbereich des Untertürkheimer Inselbades ist seit wenigen Tagen eine Baustelle. „Betreten verboten. Gefahr vorhanden“, steht auf den Schildern am Absperrzaun vor dem Kassenbereich. Das Dach des aus dem Jahr 1929 stammenden und denkmalgeschützten Baus wird von zusätzlichen Stützen getragen. Doch es sieht schlimmer aus als es ist: „Wir haben bei einer Routinekontrolle im Frühjahr an den Trägerpfosten im Bodenbereich Roststellen festgestellt“, sagt Jens Böhm, der Sprecher der Bäderbetriebe Stuttgart. Zunächst wurden die drei Säulen freigelegt, jetzt werden die Fußelemente mit einem Statiker erneuert. „Aufgrund der statischen Relevanz muss das Dach währenddessen abgestützt werden“, erläutert Böhm. Ende dieser Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Damit stünde einer Eröffnung des Freibades nichts entgegen – theoretisch. Allerdings ist noch immer kein Termin dafür absehbar. Die Bäderbetriebe seien hierbei auf die Entscheidungen der Landesregierung angewiesen, räumt Böhm ein. „Nach den Beratungen von Bund und Ländern wissen wir jedoch, dass die Öffnung der Freibäder erst in einer fünften und letzten Stufe vollzogen wird.“ Der Zeitpunkt könne derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: