Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein Spaziergänger hatte den Sprengkörper am Freitagfrüh entdeckt.

Stuttgart-Ost - Entschärfer der Polizei haben am Freitagmorgen eine Granate an einem Waldweg zwischen Frauenkopf und Bopser kontrolliert gesprengt. Ein Passant entdeckte gegen 7.30 Uhr einen verdächtigen Gegenstand und verständigte die Polizei.

Die Beamten sperrten daraufhin unverzüglich den betroffenen Bereich und verständigten die Entschärfer des Landeskriminalamts. Diese untersuchten den Gegenstand und stellten fest, dass es sich offenbar um eine Mörsergranate handelte. Da nach den ersten Untersuchungen der Verdacht bestand, dass die Granate noch scharf sein könnte, sprengten sie diese kurz nach 9 Uhr. Im Nachgang stellte sich heraus, dass von dem Sprengkörper keine Gefahr ausgegangen war. Da die Granate nicht in der Nähe von bebautem Gebiet lag, waren keine Evakuierungsmaßnahmen nötig. Gegen 9.20 Uhr hoben die Beamten sämtliche Sperrungen wieder auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: