Zudem transportierte der wohnsitzlose Tatverdächtige auf der Ladefläche seines Transporters 14 Europaletten im Wert von etwa 400 Euro, deren Herkunft er nicht erklären konnte. Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler

Bei einer Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass gegen den Mann wegen mehrerer Straftaten ein Haftbefehl vorlag.

Mühlhausen - Im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften Beamte des Polizeireviers Kornwestheim am Montag gegen 21.20 Uhr den Renault-Transporter eines 62-jährigen Bulgaren in der Aldinger Straße in Mühlhausen. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mann wegen mehrerer strafbarer Handlungen ein von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragter Haftbefehl zur Strafvollstreckung bestand. Zudem transportierte der wohnsitzlose Tatverdächtige auf der Ladefläche seines Transporters 14 Europaletten im Wert von etwa 400 Euro, deren Herkunft er nicht erklären konnte.

Aufgrund des bestehenden Haftbefehls wurde der 62-Jährige festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Nachdem der Tatverdächtige bereits abgeschoben werden sollte, im Mai aber untergetaucht war, wird die Stadt Stuttgart zudem die Abschiebehaft gegen den 62-Jährigen beantragen. Die polizeilichen Ermittlungen zur Herkunft der Europaletten dauern an. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Telefon 07154/1313-0, zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: