Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner/7aktuell.de | Andreas Werner

Der Autofahrer bemerkte zu spät, dass der Lastwagenfahrer bremste.

Stuttgart - Glück im Unglück hatte am Dienstag ein 40 Jahre alter Autofahrer. Er zog sich beim Zusammenstoß mit einem Lastwagen nur leichte Verletzungen zu. Der Mann war mit seinem Volvo gegen 9.45 Uhr auf der Bundesstraße 10 in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf der rechten Fahrspur, die im weiteren Verlauf zur Bundesstraße 14 führt, bremste ein Lastwagen verkehrsbedingt ab. Der Volvo-Fahrer hinter ihm bemerkte dies wohl zu spät und fuhr auf den Lastwagen auf, wobei sein Fahrzeug erst unter dem Lastwagen zum Stehen kam. Der 40-Jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Rettungssanitäter, darunter auch ein Notarzt, kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Offenbar erlitt der Mann bei dem Unfall nur leichte Verletzungen. Der 42 Jahre alte Lastwagen-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf mehr als 15000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen, da zeitweise nur eine Fahrspurspur der Bundesstraße befahrbar war. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: