Uli Gsell (li.) und Frederick Bunsen bei der Kunstaktion. Foto: Gudrun Vogel (z)

Freie Kunstschule Stuttgart appelliert an Wiederöffnung der Institution im Zuckerfabrik-Areal

Bad Cannstatt - Am Montag hat die Freie Kunstschule Stuttgart durch eine Kunstaktion vor dem Kultusministerium ihrer Forderung nach Öffnung der freien Kunstschulen im Land Baden-Württemberg bildmächtig Ausdruck verliehen. Nach einem Konzept der Diplomandin Tine Anlauff-Haase erstellten Studierende und Dozenten eine eindrückliche Installation, betitelt „Verhindete Kunstzone“, bei der leere Atelierstaffeleien und Hocker in strenger Anordnung nach vorgeschriebenem Mindestabstand darauf aufmerksam machten, welche Auswirkungen die Untersagung des Lehrbetriebes durch die Corona-Verordnung hat.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch