In Bad Cannstatt sind am Montagmorgen zwölf Autofahrer bei Rot über eine Ampel gefahren. Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler

Auto- und Fahrradfahrer wurden am Montag von der Verkehrspolizei kontrolliert.

Bad Cannstatt - Beamte der Verkehrspolizei haben am Montag mehrere Verkehrskontrollen im Stadtgebiet durchgeführt. Die Beamten überprüften morgens den Verkehr im Bereich der Pragstraße/Haldenstraße und legten ihr Augenmerk auf die Einhaltung des Rotlichts. Zwischen 7.30 Uhr und 9 Uhr stellten sie zwölf Rotlichtverstöße fest.

Nachmittags kontrollierten die Beamten zwischen 15.45 Uhr und 17.45 Uhr den Verkehr zwischen Waldeck und Kaltental. Sie achteten dabei vor allem auf die Sicherheit von Radfahrern. Zum einen stellten die Beamten insgesamt 15 Rotlichtverstöße von Fahrradfahrern auf Höhe der Haltestelle Waldeck fest. Darüber hinaus überprüften die Verkehrspolizisten den Radschutzstreifen in Richtung Kaltental. Durch die baulichen Gegebenheiten ist ein verkehrskonformes und sicheres Überholen von Radfahrern an dieser Stelle nicht möglich und daher untersagt. Die Beamten stellten insgesamt 23 Autofahrer fest, die dennoch einen Radfahrer überholten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: