Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 870350 bei der Bundespolizei zu melden. Foto: picture alliance/dpa/Oliver Berg

Am Mittwochmorgen gerieten ein 29-Jähriger und ein 33-Jähriger in einer S-Bahn ist Streit.

Bad Cannstatt - Am Mittwoch kam es in einer S-Bahn der Linie S 3 zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und dem Bahnhof Bad Cannstatt zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrgästen. Nach derzeitigem Kenntnisstand gerieten die 29 und 33 Jahre alten Männer gegen 9.45 Uhr bereits am S-Bahnsteig des Stuttgarter Hauptbahnhofes in eine zunächst verbale Auseinandersetzung, welche sich offenbar in einer S-Bahn der Linie S 3 in Richtung Backnang fortsetzte. Nachdem der 33-Jährige der Begleiterin seines 29-jährigen Kontrahenten zudem in den Rücken getreten haben soll, kam es im Anschluss offenbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern.

Im weiteren Verlauf sollen sich die in Stuttgart und im Enzkreis wohnhaften Männer gegenseitig bedroht und beleidigt haben, wobei es auch zu Beleidigungen gegenüber der Begleiterin des 29-Jährigen gekommen sein soll. Nachdem die drei Personen den Zug am Bahnhof Bad Cannstatt verlassen hatten, wurden sie schon von alarmiertem Einsatzkräften der Landes- und Bundespolizei in Empfang genommen. Alle Beteiligten des Vorfalls verblieben Augenscheinlich unverletzt. Gegen die beiden Tatverdächtigen wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 870350 bei der Bundespolizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: