Nach wie vor strotzt das Cannstatter Stadtbild vor Wohlstandsmüll. Foto: Sebastian Steegmüller

Obwohl die Stadt 45 Millionen Euro in die Stadtreinigung investiert, nimmt der Müll im Stadtbild zu. Die Grünen fordern deshalb einen Bericht über die Arbeit der Müllsheriffs.

Bad Cannstatt - Die Verantwortlichen der Landeshauptstadt haben die Zügel im Kampf gegen die zunehmende Vermüllung der Plätze, Fußgängerzonen, Straßen und Grünanlagen vor drei Jahren drastisch angezogen. Nicht nur die Reinigungsintervalle wurden erhöht, seit zwei Jahren sind erstmals „Müllsheriffs“ verstärkt an den neuralgischen Punkten wie etwa am Max-Eyth-See unterwegs. Doch hat sich das Straßenbild durch schärfe Kontrollen und höheres Bußgeld seitdem verbessert? Im Bezirksbeirat Bad Cannstatt war man in der letzten Sitzung einhellig der Meinung: nein. Nach wie vor strotze das Stadtbild vor Wohlstandsmüll.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: