Foto: Uli Nagel Foto:  

Ein städtebaulicher Wettbewerb für die Umgestaltung wird im nächsten Jahr ausgelobt. Unter anderem ist ein Fahrradparkhaus für den Cannstatter Bahnhof gewünscht.

Bad Cannstatt - Nicht gerade einladend wirkt der Cannstatter Bahnhof inklusive des Bereichs drum herum. Bereits vor etwa fünf Jahren waren sich die Teilnehmer der Zukunftswerkstatt einig: Hier herrscht für Bad Cannstatt enormer städtebaulicher Handlungsbedarf. Denn der Platz macht einen unsortierten Eindruck: angekettete Fahrräder, in die Jahre gekommenes Mobiliar, zwischendrin Imbissbude, Briefkasten, Parkplätze und die Großplastik „Schienenhaufen“ aus dem Jahr 1985. Orientierung sollen Hinweistäfelchen bieten, die jedoch teilweise in die verkehrte Richtung zeigen und so nur wenig hilfreich sind. Auch bei den Googlebewertungen schneidet das Entree zum Stadtbezirk nur sehr mäßig ab. Mit zwei von fünf Sternen wird der Bahnhof beurteilt. In den Begründungen wird von den Internetnutzern unter anderem die Sauberkeit moniert.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch