Stefan Ehehalt, Leiter des Gesundheitsamts, Bürgermeisterin Alexandra Sußmann, Hans-Jörg Wertenauer, leitender Arzt im Testzentrum sowie dessen Mitarbeiterin Veronika Schmidmeister (v.l.) verfolgen, wie ein Abstrich vorgenommen wird. Foto: /Thomas Wagner (z)

Fast 1500 Tests in den ersten beiden Tagen

Bad Cannstatt - Seit Anfang der Woche ist das Corona-Testzentrum Cannstatter Wasen in Betrieb. Es wird von der Stadt gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) betrieben. Getestet werden Stuttgarterinnen und Stuttgarter, sofern sie die Testkriterien erfüllen und zuvor einen Termin vereinbart haben. Die Verantwortung vor Ort hat der Hausarzt Dr. Hans-Jörg Wertenauer.

Am Mittwoch haben sich Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, und Professor Stefan Ehehalt, Leiter des Gesundheitsamts, einen Eindruck verschafft. Bürgermeisterin Sußmann betonte bei dem Termin: „Das Corona-Testzentrum Cannstatter Wasen ist einmal mehr ein Beispiel für die exzellente Zusammenarbeit. Alle Beteiligten haben hier in Kürze eine wichtige Anlaufstelle geschaffen. Das ist eine gute Investition“, sagte Sußmann.

870 Abstriche am Montag

Rund 360 000 Euro investiert allein die Stadt bis Ende März 2021 in den Betrieb der Teststation. Dazu kommen noch die Kosten, die die KVBW trägt. An die 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind täglich im Testzentrum im Einsatz. Am Montag haben sie 870 Abstriche gemacht, am Dienstag 570 Abstriche. Insgesamt gibt es acht Abstrichstellen: sieben für Autofahrer als „Drive-Through“ und eine für Fußgänger und Radfahrer als „Walk-in“.

Maximal 15 Minuten Wartezeit

Die „Drive-Through“-Fahrspuren werden bedarfsgerecht je nach Andrang in Betrieb genommen. Ziel ist es, dass die Personen maximal eine Viertelstunde warten müssen. Der Leiter des Gesundheitsamts lobte den Einsatz. Es sei wichtig, jetzt genügend Kapazitäten bereitzustellen, so Ehehalt: „Die vorausschauende Planung ist bei einer Pandemie ganz entscheidend. Mit dem Corona-Testzentrum auf dem Wasen wappnen wir uns frühzeitig für die kalte Jahreszeit. Auf dem Wasen ist genug Platz vorhanden, dass die Menschen beim Warten nicht in Kontakt kommen. Die Terminvergabe vorab entzerrt das Aufkommen zusätzlich.“ Das Testzentrum war am 5. August zunächst am Standort in der Elwertstraße 2 eingerichtet worden. Dort soll im Herbst erneut eine Fieberambulanz eröffnet werden. Hans-Jörg Wertenauer trug bereits für das Testzentrum in der Elwertstraße die Verantwortung und hat nun die Leitung am Cannstatter Wasen inne. Er sagte: „Die Errichtung des neuen Corona-Testzentrums Cannstatter Wasen war richtig. Die Stadt hat damit sehr fürsorglich gehandelt. Die Vorteile gegenüber der bisherigen Abstrichstelle Neckarpark liegen in der größeren Leistungsfähigkeit und der Minimierung des Ansteckungsrisikos für unsere Testpersonen, da sie ihr Auto nicht verlassen müssen.“

Die Testungen erfolgen nur nach vorheriger Terminvereinbarung über folgenden Link: https://aerzteschillerplatz.de/corona-testzentrum-cannstatter-wasen/. Die Zufahrt zum Testzentrum erfolgt über die Talstraße. Öffnungszeiten des Corona-Testzentrums Cannstatter Wasen sind Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Bei erhöhtem Aufkommen können die Öffnungszeiten auf Samstag und Sonntag erweitert werden. Die erweiterten Öffnungszeiten und weitere Informationen finden sich unter www.stuttgart.de/corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: