Im Häs geht es für die Teilnehmer der Kinder-Rallye des Kübelesmarktes durch die Cannstatter Altstadt. Foto: Schumacher

Spiel und Spaß für die ganze Familie bei der Kinder-Rallye des Kübelesmarkts in der Cannstatter Altstadt.

Bad Cannstatt - Jedes Jahr bietet der Kübelesmarkt Bad Cannstatt für den Nachwuchs reichlich Unterhaltung. Coronabedingt müssen Kinderküblerball im Kursaal, großer Kinderumzug durch Bad Cannstatt, Geizigrufen und Co. jedoch ausfallen. Um für Abwechslung und Unterhaltung zu sorgen, hat sich der Kübelesmarkt deshalb ein buntes Ersatz-Programm für Kinder ausgedacht: die Kinder-Rallye durch die Altstadt. „Wirklich schade“ findet es zwar Jule Wegner, dass Umzüge und Ausfahrten in diesem Jahr ausfallen müssen, die Rallye gefällt der Zehnjährigen aber gut, wie sie sagt. Gemeinsam mit ihrer Freundin Finnja und ihren Eltern Oliver und Manuela Wegner hat sie sich auf den Weg durch die Cannstatter Altstadt gemacht, um die Rätsel rund um das Thema Fasnet und Kübelesmarkt, die in den Schaufenstern vieler Einzelhandelsgeschäfte versteckt sind, zu lösen. Im Häs und mit dem Fragebogen zur Rallye in der Hand zieht das Quartett zunächst durch die Spreuergasse weiter in Richtung Marktstraße.

An vielen Schauplätzen der Fasnet und anderen Punkten lösen Jule und Finnja knifflige Aufgaben. Zum Beispiel, was es mit der Narrenmutter auf sich hat und warum die für die kleinen Cannstatter Narren eine besondere Bedeutung hat. Die zehnjährige Jule weiß die Antwort prompt. Die wird an dieser Stelle jedoch nicht verraten, schließlich sollen auch noch andere mitraten können. An einer weiteren Station müssen Rätschen, die im Schaufenster zu sehen sind, gezählt werden. Aber auch schätzen sollen die beiden Mädchen: Es gilt herauszufinden, wie viele Bonbons in einem Vorratsglas sind. 100, 200 oder mehr? Die Antworten notiert Manuela Wegner auf dem Rallye-Fragebogen. Zu finden ist dieser auf der Homepage des Kübelesmarktes. Am Schluss wird der ausgefüllte Fragebogen am Küblerhaus in den Briefkasten geworfen. Mitmachen kann man bis Aschermittwoch, 17. Februar. Als Belohnung gibt es Preise zu gewinnen. Gemäß den Corona-Verordnungen soll die Rallye alleine beziehungsweise mit der Familie durchgeführt, Abstand gehalten und Mundschutz getragen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: