Bleibt die S-Bahn auf den Fildern allein auf ihren Gleisen? Foto: /orbert J. Leven

Das Regierungspräsidium will in der letzten Aprilwoche die Stuttgart-21-Pläne am Flughafen diskutieren. Die Bahn bleibt bei der bisherigen Lösung, in der Debatte soll aber auch die Alternative eines Gäubahntunnels eingehend besprochen werden.

Stuttgart - Vom 26. bis 29. April sollen die Stuttgart-21-Pläne zur Gäubahnführung über den Flughafen öffentlich diskutiert werden. Diese sogenannte Erörterungsverhandlung ist Teil des derzeit laufenden Genehmigungsverfahrens. Den Termin hat nun das Regierungspräsidium Stuttgart benannt. Dabei wird über die von der Bahn eingereichte sogenannte Antragstrasse im Planabschnitt 1.3b debattiert. Diese sieht vor, dass Gäubahnzüge über eine zu bauende Kurve im Rohrer Wald von der Gäubahn- auf die S-Bahnstrecke zum Flughafen wechseln. Dort würde die bestehende S-Bahnstation um ein drittes Gleis erweitert. Über einen Tunnel unter den Feldern südwestlich von Plieningen würden die Züge auf die neue Strecke Richtung Innenstadt einschwenken. An diesem Antrag halte die Bahn fest. „Als Anhörungsbehörde sind wir an den Antrag gebunden“, sagt Regierungspräsident Wolfgang Reimer. Die Tür zur Lösung Gäubahntunnel bleibe jedoch weiter offen, heißt es ausdrücklich in der RP-Mitteilung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: