Mit Seilen gesichert und über eine Drehleiter sicherten Mitglieder der Höhenrettung der Feuerwehr am Montagabend das Dach auf der Grabkapelle. Foto: Feuerwehr Stuttgart/Martin Köhler (z)

Die Feuerwehr hat in einer spektakulären Aktion am Montagabend das Dach der Grabkapelle gesichert. Das Sturmtief „Antonia“ hat Teile des Dachs des Mausoleums in Rotenberg komplett zerstört.

Rotenberg - In einem wahren Drahtseilakt hat die Höhenrettung der Feuerwehr Stuttgart am Montagabend die absturzgefährdeten Dachteile der Grabkapelle auf dem Württemberg gesichert. Das Sturmtief „Antonia“ hatte das Mausoleum für Königin Katharina und König Wilhem II. stark in Mitleidenschaft gezogen. „Kein einfaches Unterfangen im Sturm“, erklärt Feuerwehr-Pressesprecher Daniel Anand. An Seilen gesichert sowie über eine Drehleiter gelangten die Einsatzkräfte auf das Dach der Grabkapelle. Dort entfernten sie zusammen mit einem Flaschner die abstürzenden Dachteile und entfernten diese über die Dachluke. Beide Dächer wurden zudem provisorisch gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: