Die Skulpturen auf dem Dach sind schon seit Anfang September wieder komplett. Foto: Staatstheater Stuttgart

Die Aufarbeitung der Sturmschäden am Opernhaus ist auf der Zielgeraden: Anfang Oktober soll das Dach wieder komplett mit Kupferblech gedeckt sein. Nur eine Frage ist noch offen.

Stuttgart - Die Freude ist groß gewesen am vergangenen Samstag im Opernhaus. Nicht nur ist endlich wieder eine perspektivisch halbwegs normale Spielzeit angebrochen, in der von November an zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie alle Plätze im Zuschauerraum belegt werden dürfen. Auch hat sich das Haus als Hülle des Kulturschaffens fast wieder ganz erholt von den zurückliegenden harten Zeiten: Als wären die Lockdowns und coronabedingten Einschränkungen nicht schon hart genug gewesen, wurde das Haus Ende Juni vom Sturm durchgeschüttelt und arg beschädigt. Am Wochenende war zum ersten Mal der dritte Rang des Zuschauerraums wieder geöffnet, der damals nach den Schäden am Dach, das der Sturm abdeckte, unter Wasser gestanden hatte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: