Alle Eltern kennen die Situation, dass man das Kind anbrüllt. Ist das schon Gewalt? Experten sagen: Ja. Foto: Monkey Business - stock.adobe.com/Monkey Business Images

Irgendwann passiert es fast allen Eltern: Sie brüllen ihr Kind an. Das ist jedoch eine Form von Gewalt. Und die Konfliktlösung rückt in weite Ferne. Hier finden Sie Tipps für eine gewaltfreie Kommunikation.

Stuttgart - Ein Haushalt mit Kindern, irgendwo in Deutschland. Acht Uhr morgens. „Jetzt zieh endlich die blöden Schuhe an!“, brüllt die genervte Mutter. Der Stress­pegel ist am Anschlag und braucht ein Ventil. Das Kind will weiter mit seinem Feuerwehrauto spielen und fängt an zu weinen, die Mutter ist verzweifelt und hilflos. Das Brüllen fühlt sich nicht gut an, das weinende Kind löst Schuldgefühle aus. Und doch packt sie es und stopft die zappelnden Füße in die Schuhe.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch