Sachsens-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident stoppt das Gesetz zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags, damit seine CDU nicht gemeinsame Sache mit der AfD macht. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk dürfte jetzt vor Gericht ziehen.

Berlin - Eine mit Ach und Krach gerettete Koalition, finanzielle Unsicherheit für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und eine frohlockende AfD: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat im Streit der Regierungskoalition in Magdeburg um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags die Notbremse gezogen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch