Im Mai wurde das Parkhaus in Sichtweite des Mercedes-Werks abgerissen. Foto: Andreas Rosar

Kunst und Skaten oder Parkplätze für Mercedes-Mitarbeiter? Im Konflikt um das frühere Parkhaus P7 im Cannstatter Neckarpark will der Autobauer eine zufriedenstellende Lösung für alle Seiten finden.

Vergangene Woche hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik im Stuttgarter Gemeinderat eindeutig die Richtung vorgegeben: Im Konflikt um das Gelände des früheren Parkhauses P 7 im Cannstatter Neckarpark genießen das Kunstprojekt Contain’t und der Skatepark von Nordiy klare Priorität. Deren Ansprüche auf das Areal sollen als Ankernutzung festgelegt, das Interesse an neuen Parkplätzen von Mercedes-Benz und des VfB Stuttgart zur Erweiterung des Vereinsgeländes hintenan gestellt werden. Nun meldet sich der Automobilkonzern zu Wort.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.