Graffiti an der A 8 bei Denkendorf. Foto: privat

Die Zahl der Graffiti-Delikte im Land steigt deutlich an. Das zurückhaltende Verhalten von Behörden und das Lob Kulturschaffender lässt den Eindruck entstehen, dass jeder Sprayer überall seine zweifelhafte Kunst ausleben darf. Ein falsches Signal, findet unser Polizeireporter Wolf-Dieter Obst.

Stuttgart - Ob Graffiti, Tags und Pieces denn nun Kunst sind, eine Kultur unserer Gesellschaft, das ist schon lange eine heiß diskutierte Frage. Eine Ausstellung im Stadtpalais will dem Rechnung tragen, will klarstellen, dass die bunten Sprühereien ein urbanes Phänomen sind, das nicht allein auf Sachbeschädigung reduziert werden könne.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch