Die Ausfahrt der B 10 am Westkai wurde erneuert und umgestaltet. Foto: Mathias Kuhn

Nach fast einem Jahr Bauzeit ist die B-10-Ausfahrt am Hedelfinger Westkai wieder für den Verkehr in beide Richtungen freigegeben. Die Spurrillen sind entfernt und der Gehwegbereich umgestaltet.

Hedelfingen - Was lange währt, wird endlich fertig: Die B-10-Ausfahrt Hedelfingen aus Fahrtrichtung Esslingen ist nahezu umgestaltet. Es müssen nur noch wenige „kosmetische“ Maßnahmen erledigt werden. Für viele Autofahrer das Wichtigste: Der fast ein Jahr lang gesperrte Abschnitt der Straße Am Westkai ist für den Autoverkehr wieder in beide Fahrtrichtungen frei gegeben. Auslöser für die umfangreichen Bauarbeiten war der dringende Wunsch der Netze BW, die 45 Jahre alten Fernwärmeleitungen zu erneuern. Über die wichtige Verbindungstrasse zwischen den Kraftwerken Altbach, Gaisburg und Münster werden rund 25 000 Haushalte, 1300 Firmen und circa 300 öffentliche Gebäude versorgt. Die Dauerbelastung durch den Personen- und Schwerlastverkehr sorgten immer wieder für Schäden an den unter der Fahrbahn verlegten Rohren, die nur stückweise geflickt werden konnten. Das Versorgungsunternehmen entschied sich für eine Komplettsanierung des Stranges.

Das Tiefbauamt hängte sich an die Maßnahme an. Ein Pilotprojekt. „Ein gemeinsames Vorgehen, das wir künftig öfter praktizieren wollen“, sagte Klaus Hoffmann von Tiefbauamt. Nachdem die Netze BW die neue Leitung verlegt hatte, machte sich das Tiefbauamt an die Arbeit. In Fahrtrichtung Wangen wurde der linke Gehwegbereich an der B-10-Böschung neu gestaltet. Bislang wurde dort überwiegend wild geparkt. Jetzt sind dort Stellflächen eingerichtet. Allen Verkehrsteilnehmern kommt die Sanierung der bislang mit Spurrillen durchzogenen Fahrbahn zu gute. Sie bekam einen neuen Belag.

Während der Bauzeit war die Ausfahrt aus der B 10 gesperrt. Der Verkehr wurde großräumig über die Hafenstraßen umgeleitet. Einige Schleichwegfahrer wichen aber verbotenerweise auf die Amstetter Straße aus, die Autos stauten sich teilweise im Hedelfinger Ortskern. Eigentlich sollte das Gemeinschaftsprojekt bereits im Herbst beendet sein, die Verlegung von Strom-, Telekommunikations- und anderer Leitungen erwies sich aber zeitintensiver als gedacht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: