Im August beginnen die Arbeiten für den Kreisverkehr am Seeblickweg. Foto:  

Zu den größten Herausforderungen im Straßenbau zählen der Bau des Kreisverkehrs und der Bau des Fußgängerstegs im Seeblickweg. Denn dazu muss die viel befahrene Straße gesperrt werden.

Hofen - In diesem Jahr wird im Seeblickweg gebaut. Zum einen ein Kreisverkehr an der Kreuzung Benzenäckerstraße/Kochelseeweg. Zum anderen wird ein Fußgänger- und Radfahrsteg auf Höhe der Zuckerbergstraße über den Seeblickweg errichtet. Das Tiefbauamt informierte den Bezirksbeirat Mühlhausen über diese und weitere Baumaßnahmen. Zuerst soll jedoch im zweiten Quartal die Ampelanlage an der Mühlhäuser Straße/Ecke Seeblickweg umgebaut werden. Die Arbeiten sollen im Juli beendet sein. Dann geht es an den Kreisverkehr, der rund zwei Millionen Euro kostet. Das bedeutet: Der Seeblickweg ist dann ab August gesperrt. „Eine große Herausforderung“, sagte Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann. Der Verkehr werde blockweise mittels einer Ampel einspurig um die Baustelle herum in die Benzenäckerstraße und die Kormoranstraße als Umleitungsstrecke vorbeigeleitet.

„Man geht nicht von größeren Behinderungen aus.“ Wenn notwendig, werde man die Ampelschaltungen jeweils anpassen, dass Anwohner auch in die Kormoran- und die Benzenäckerstraße ausfahren können. Bei der Drachenwiese soll ebenfalls eine Ampel für den Bus und Fußgänger aufgestellt werden. Zuerst werde man die Maßnahmen beobachten. Falls es größere Verkehrsprobleme geben sollte, ist für den Notfall während der Sperrung des Seeblickwegs für die Bauarbeiten angedacht, eine Pförtnerampel vor dem Tunnel aus Fellbach kommend einzurichten. Der Fußgängersteg über den Seeblickweg soll 2022 gebaut werden. Vorbereitungsarbeiten gebe es für den Stegbau schon zum Jahresende.

Zweiter Linksabbieger in den Seeblickweg

So soll nach Angaben der Stadtverwaltung auf der Mühlhäuser Straße ein zweiter Linksabbieger mit einem Vorrang für den Bus eingerichtet werden. Der Seeblickweg könne im unteren Bereich nicht, wie gefordert, einspurig verengt werden, weil sich der Bus einfädeln müsse, erklärt Bohlmann. Es werden auf der Mühlhäuser Straße vier Ampeln aufgerüstet, umgebaut und die Fahrbahn erneuert.

Zu den weiteren geplanten Bauarbeiten in den nächsten Wochen gehört die Reparatur der Fahrbahn in der Kormoranstraße. Die Treppe der Keltersteige soll zusammen mit Netze BW erneuert werden. Das innere Wegenetz in Neugereut wird ab 3. Mai zwischen der Pelikanschule und bis zur Schneideräckerstraße saniert. In der Heidenburgstraße soll es in den Sommerferien eine Komplettsanierung zwischen Kornwestheim und Umspannwerk geben. Dann werde es nicht möglich sein, von Kornwestheim über die Heidenburgstraße nach Mühlhausen zu fahren. Es werde eine Umleitung geben. Man müsse mit Behinderungen rechnen.

In der Ruitlenstraße gebe es im Sommer einen Breitbandausbau und im selben Zuge auch eine Straßensanierung. Die Treppe der Grundschule Hofen wird repariert. Start sei in oder nach den Pfingstferien. In Mühlhausen wird im zweiten oder dritten Quartal am Hauptklärwerk bei der Einfahrt II die Ampel umgebaut.

Im Mai/Juni wird in der Hinteren Wohlfahrt der Kanal ertüchtigt. Am Max-Eyth-See werden im zweiten respektive dritten Quartal Belüfter und Geräte für Sauerstoffmessungen installiert. Dies hatte die Stadt schon vor geraumer Zeit angekündigt. Erste Leitungsarbeiten dazu laufen wie berichtet seit kurzem dafür als vorbereitende Maßnahme. Im Wertweg in Hofen wird das Auslaufbauwerk Zuckerbergstollen I ab Oktober ertüchtigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: