In vielen Stadtteilen, wie hier in Gablenberg, fiel die Straßenbeleuchtung am Montagabend aus. Häuser waren von der Störung jedoch nicht betroffen. Foto: Sebastian Steegmüller

Eine Steuerungseinheit interpretiert Helligkeitsschwankungen falsch.

Stuttgart - Auf den Straßen der Landeshauptstadt ist es am Montagabend schlagartig dunkel geworden: Bis auf einzelne Ausnahmen fiel ein Großteil der 72 000 Straßenleuchten für knapp eine Stunde aus.

Grund für die großflächige Störung war ein Fehler in der Steuerungseinheit des Straßenbeleuchtungsnetzes. Die Straßenbeleuchtung wird in Stuttgart automatisch ab Unterschreiten eines vordefinierten Helligkeitswerts angeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt hatte es jedoch unerwartet viele Helligkeitsschwankungen gegeben, welche die Steuereinheit fehlinterpretierte. Das führte dazu, dass die Straßenleuchten bereits um 21.50 Uhr – und nicht erst am nächsten Morgen – ausgingen. Die Wiedereinschaltung erfolgte um 22.42 Uhr. Das Straßenbeleuchtungsnetz ist unabhängig vom eigentlichen Stromverteilnetz. Deshalb waren die Straßenleuchten zwar dunkel – Privathaushalte, Gewerbe und Industrie waren aber zuverlässig mit Strom versorgt.

„Wir bedauern den Ausfall sehr und möchten uns bei allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern herzlich dafür entschuldigen. Natürlich kommt es immer mal wieder vor, dass einzelne Straßenleuchten ausfallen – beispielsweise aufgrund des Alters der Leuchtmittel oder Problemen an der Zuleitung. Dass die Straßenbeleuchtung in so einem großen Stil ausfällt, ist allerdings äußerst ungewöhnlich. Letztmals hatten wir im Jahr 2011 eine derart große Störung“, sagt Frank Lescher, Leiter Netzbetrieb der Stuttgart Netze. „Um derartige Ausfälle in Zukunft zu vermeiden, werden wir die Software der Steuereinheit überarbeiten um eine Fehlschaltung in einem solchen Sonderfall auszuschließen“, sagt Heiko Haas, Teamleiter Straßenbeleuchtung bei der Stuttgart Netze.

Defekte melden für den guten Zweck

Das Stadtwerke-Tochter kümmert sich im Auftrag der Landeshauptstadt um die öffentliche Straßenbeleuchtung. Die Hauptaufgabe des Unternehmens ist aber grundsätzlich der sichere und zuverlässige Betrieb des Hoch-, Mittel- und Niederspannungs-Stromnetzes in Stuttgart. Außerdem sind sie für die Erweiterung des Netzes zuständig. Beispielsweise, wenn Ladestationen für Elektrofahrzeuge benötigt werden, Bürger Solaranlagen installieren oder neue Gebäude ans Stromnetz angeschlossen werden müssen. Auch das Gasnetz ist im Eigentum der Stuttgart Netze.

Defekte können die Bürgerinnen und Bürger über eine interaktive Karte auf www.stuttgart-netze.de/licht an die Stuttgart Netze melden. Für jede gemeldete Störung spendet der Netzbetreiber einen Euro an die Stuttgarter Kinderstiftung, die Spendenaktion der Bürgerstiftung Stuttgart zugunsten der nächsten Generation.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: