Porsche stellt in seinen Werken in Zuffenhausen und Leipzig die Produktion vorübergehend ein. Foto: imago//Max Kovalenko

Immer mehr Autohersteller und Zulieferer legen Zwangspausen ein, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Doch bei den großen Werken gestaltet sich das oft gar nicht so leicht. Dem Automarkt drohen harte Zeiten.

Stuttgart - In den Produktionshallen der Autohersteller ist die Verunsicherung groß. „Wir haben in unserem Werk eine zunehmende Zahl an bestätigten Corona-Fällen und an Kontaktpersonen, die unverzüglich in Quarantäne müssen“, sagt ein Mitarbeiter aus Daimlers Motorenwerk in Untertürkheim. Wer die betroffenen Beschäftigten sind, teilt das Unternehmen den Kollegen aus Datenschutzgründen nicht mit. Viele Beschäftigte würden allerdings am liebsten sofort die Produktion einstellen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: