Der Christof-Kindergarten erhält in diesem Jahr einen Neubau. Foto: Knopp Quelle: Unbekannt

Fellbach (red) - Manche Provisorien erweisen sich als äußerst langlebig, wie auch das Beispiel des Christof-Kindergartens zeigt, der 1963 als solches errichtet wurde. Doch das Provisorium hat bald ein Ende. Der Gemeinderat hat den Neubau des Kindergartens nach einem Entwurf des Stuttgarter Architekturbüros Hähnle und Philipp beschlossen. Gerechnet wird mit Baukosten von 1,7 Millionen Euro.

Der Christof-Kindergarten ist seit geraumer Zeit höchst sanierungsbedürftig. Im Zusammenhang mit der Planung des Stadtteil- und Familienzentrums mit Kindergarten bei der Pauluskirche war daher überlegt worden, den Christof-Kindergarten aufzugeben. Doch steigende Kinderzahlen und eine große Nachfrage nach Ganztagsplätzen für Kindergartenkinder machen den Erhalt des Standorts notwendig.

Der heute eingeschossige Kindergarten wird durch einen zweigeschossigen barrierefreien Neubau ersetzt. Dieser gliedert sich in einen Hauptbau mit Satteldach, das nach dem Bebauungsplan vorgeschrieben ist, wie Bürgermeisterin Beatrice Soltys erklärte, und einen Nebenbau mit Flachdach. Über die zwei Geschosse des Hauptbaus verteilen sich ein großzügiger Erschließungsbereich mit angeschlossener offener Garderobe, Personal-, Gruppen- und Funktionsräume sowie eine Kinderküche. Im Nebenbau befinden sich eine Küche, ein Schlafraum, Funktions-, Material-, Technik- und Putzräume sowie Sanitärräume für Personal und Kinder. Beide Geschosse werden durch eine offene Treppe und einen Aufzug miteinander verbunden. Der Außenbereich des Kindergartens wird sich nur geringfügig verändern. Die vorhandenen Spielgeräte sollen nach der erfolgten Baumaßnahme wieder aufgestellt werden.

Der Neubau wird den energetischen Anforderungen eines Effizienzhauses 40 entsprechen. Auch die technische Ausstattung verfolgt ein energiesparendes Konzept, unter anderem mit zentralgesteuerter Beleuchtung in den Räumen und Bewegungsmeldern zur Lichtsteuerung in den Fluren. Auf der nach Süden ausgerichteten Dachfläche wird eine Photovoltaikanlage montiert. Es handle sich um einen „sehr wirtschaftlichen Entwurf“, betonte Beatrice Soltys.

Der Kindergarten wird Platz bieten für zwei Gruppen mit verlängerten Öffnungszeiten, neu geschaffen werden zehn Ganztagsplätze. Die Ruhe- und Rückzugsräume für die Ganztagskinder befinden sich unter dem Dach. Die Planungen wurden mit dem Evangelischen Verein, der Träger des Christof-Kindergartens ist, abgestimmt.

Um den Neubau möglichst rasch erstellen zu können, entschied man sich für eine Konstruktion in Holztafelbauweise. Dabei werden Wände und Decken als Fertigelemente angeliefert und dann auf dem Fundament montiert. So soll der Neubau zwischen März und Oktober nächsten Jahres erstellt werden. Während der Bauzeit kann der Christof-Kindergarten Räumlichkeiten des Paulusgemeindezentrums nutzen. Aus Reihen des Gemeinderates wurden die Planungen begrüßt. Die Fraktionen lobten den Entwurf. Das Projekt stehe für die Fellbacher Qualitätsoffensive in Sachen Kinderbetreuungsangebote.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: