In der Bundesliga sind wieder Zuschauer erlaubt – kommen sie auch in die Stadien? Foto: dpa/Sven Hoppe

Zum Start der 59. Saison der Fußball-Bundesliga stellen sich viele Fragen. Das vermeintliche Premiumprodukt steht aus vielerlei Gründen auf dem Prüfstand, kommentiert unser Autor Dirk Preiß.

Stuttgart - Wenn an diesem Freitag die Fußball-Bundesliga in ihre 59. Saison startet, dann tut sie das standesgemäß. Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern München, das ist die Auftaktpartie. Zwei Vereine, die sich Traditionsclubs nennen dürfen. Zwei Vereine, die Titel gewonnen haben, der eine davon sogar in Hülle und Fülle. Dieses Duell könnte ein gutes Gefühl geben. Den Fans, den Machern der Liga, all jenen, die es gut meinen mit der Spielklasse, die sich gerne als Premiumprodukt vermarktet. Aber: Um die Bundesliga uneingeschränkt als sportliche Oase wahrzunehmen, gibt es zu viele unbeantwortete Fragen. Das Premiumprodukt steht auf dem Prüfstand – in dieser Saison mehr denn je.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: