Starke Regenfälle führten am Wochenende zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Rund um den Hauptbahnhof stand das Wasser rund 30 Zentimeter hoch auf der Fahrbahn. Autos schlichen in der Schillerstraße durchs Wasser. Foto: dpa/Andreas Rosar

Starke Regenfälle führten zu Verkehrsbehinderungen. Rund um den Hauptbahnhof stand das Wasser am Samstag 30 Zentimeter auf der Fahrbahn, am Sonntag wurde der Schwanenplatztunnel kurz gesperrt.

Bad Cannstatt - Starke Regenfälle haben am Wochenende nach Aussagen eines Sprechers der Polizei zu einigen Einsätzen der Stuttgarter Feuerwehr und zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen geführt. So sei wegen starker Wassermassen am Samstagabend der Bereich um den Hauptbahnhof in Stuttgart überschwemmt worden. „Das Wasser stand zeitweise bis zu 30 Zentimeter hoch“, wie ein Sprecher der Polizei am frühen Sonntagmorgen mitteilte. Die Kanalisation konnte das Regenwasser nicht rasch genug abführen. Das Wasser konnte an vielen Stellen unter anderem wegen mit Unrat und Pflanzenteilen „verstopfter“ Gullys nur mäßig ablaufen. Die Polizei sperrte deswegen eine Spur der Schillerstraße für etwa eine Stunde ab.

Schwanenplatztunnel gesperrt

Am Sonntagvormittag stand dann nach Angaben der Polizei im Schwanenplatztunnel Wasser ebenfalls auf einer Höhe von 30 Zentimetern. „Da es bei dieser Höhe kritisch für Zweirad- und Autofahrer sein kann, dass sie aufschwimmen, schlossen wir den Tunnel einige Minuten.“ Das Tiefbauamt und die Stuttgarter Feuerwehr kümmerten sich darum, dass das Wasser bald wieder abfließen konnte. Alles in allem seien die Regenfälle beherrschbar und weniger dramatisch gewesen, als in anderen Teilen Deutschlands meinte der Polizeisprecher am Sonntagmittag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: