Der Waiblinger Stadtwerke-Chef Frank Schöller fordert einen ideologiefreien Blick auf die Energiekrise. Foto: Gottfried Stoppel

Der Waiblinger Stadtwerke-Chef Frank Schöller spricht über den aktuellen Strompreisnachlass und die gleichzeitig explodierenden Energiekosten. Zudem erklärt er, wie er den drohenden Engpässen politisch begegnen würde.

Spätestens zum Jahresende droht wohl den meisten Haushalten eine saftige Erhöhung ihrer Strompreise. Woran das liegt und was aus seiner Sicht von einem aktuell gewährten Nachlass zu halten ist, erklärt Frank Schöller, der Geschäftsführer der Stadtwerke Waiblingen, im Interview. Und er sagt auf Nachfrage, was er aus Sicht eines Energieversorgers jetzt machen würde, wenn er Politiker wäre.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: