Die Stadt investiert in die Neckarvorstadt. Ein wichtiger Baustein ist die Umgestaltung der Brückenstraße. Foto: Uli Nagel

Cannstatter Stadtteil wird Sanierungsgebiet. Zunächst stehen inklusive des städtischen Anteils 2,5 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung.

Im Juni 2022 wurde die Neckarvorstadt in das Landessanierungsprogramm aufgenommen. Mit dem städtischen Zuschuss in Höhe von einer Million Euro stehen für die ersten Maßnahmen insgesamt 2,5 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Die sollen im Laufe der Jahre aufgestockt werden. Anfang 2023 möchte die Stadt nun das Gebiet unter der Bezeichnung Bad Cannstatt 21/Neckartalstraße, das in etwa zwischen dem Neckar, der Haldenstraße, der Pragstraße und der Müllverbrennung liegt, förmlich als Sanierungsgebiet festlegen. Dann kann mit den ersten Projekten begonnen werden. Zunächst wird die Stadt ein Büro mit der Modernisierungsbetreuung beauftragen. Für die Bürgerbeteiligung wird es eine sogenannte Stadtteilassistenz geben. Sobald diese und andere Vergaben erfolgt sind, geht es mit einer Auftaktveranstaltung auch für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar los.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: