Im September wurde die Neckarinsel im Rahmen eines Festivals für Besucherinnen und Besucher zugänglich gemacht Foto:  

Der Verein Stadtlücken belebt mit Veranstaltungen die Neckarinsel im Bereich der König-Karls-Brücke. Projekt auf Platz drei im Bürgerhaushalt.

Bad Cannstatt - Die Mittelmole an der Schleuse unter der König-Karls-Brücke zu beleben, hat sich der Verein Stadtlücken auf die Fahnen geschrieben. Der Bereich bei der Haltestelle Mercedesstraße – auch bekannt als Neckarinsel – wurde bereits für Veranstaltungen wie Vorträge, Diskussionsabende oder Performances genutzt. Oberstes Ziel dabei: „Den Neckar und die Stadt am Fluss ins Gespräch zu bringen“, sagt Christine von Raven von Stadtlücken. Dafür hat der Verein bereits mit dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das für die Mittelmole zuständig ist, sowie dem Amt für Stadtplanung und Wohnen zusammengearbeitet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: