Für rund drei Millionen Euro wird in Bad Cannstatt der Hechtkopf umgestaltet, der als kleine Halbinsel in den Neckar ragt. Foto: Frey

Einige Projekte des Projekts Stadt am Fluss dümpeln schon seit Jahren vor sich hin. Die Cannstatter CDU schlägt nun vor, über den Fördertopf Stadtentwicklungspauschale (Step) das Neckarufer umzugestalten. Das geht aber laut Verwaltung nicht.

Stuttgart - Was haben in Bad Cannstatt der Fontänenbrunnen auf dem Marktplatz, der Veielsche Garten an der Waiblinger Straße, der Spielplatz neben der Liebfrauenkirche und die kleine Grünanlage beim Parkhaus Mühlgrün gemeinsam? Der Bau beziehungsweise die Umgestaltung wurden allesamt mit Step-Mitteln ermöglicht. Diese sogenannte Stadtentwicklungspauschale wurde bereits im Jahr 1998 eingeführt und hat sehr viel zur Verbesserung der Lebensqualität in den Innenstadtbezirken und in Bad Cannstatt beigetragen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: