In Frankreich wurde die Saison zwar abgebrochen. Im Stadion von Paris St. Germain könnten dennoch bald gespielt werden – sogar vor Publikum. Foto: imago/PanoramiC/Anthony BIBARD

In Frankreich dürfen ab dem 11. Juli bis zu 5000 Zuschauer wieder Sportveranstaltungen besuchen. Die Verordnungen für „Großveranstaltungen, Stadien und Konzertsäle“ sind zum Teil gelockert worden.

Paris - In Frankreich dürfen ab dem 11. Juli bis zu 5000 Zuschauer wieder Sportveranstaltungen besuchen. Die französische Regierung gab am Samstag bekannt, dass die Beschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie für „Großveranstaltungen, Stadien und Konzertsäle“ zum Teil gelockert werden.

Außerdem wurde in der Mitteilung in Aussicht gestellt, das Zuschauerlimit weiter zu erhöhen: „Eine Überprüfung der nationalen epidemiologischen Situation wird Mitte Juli durchgeführt, um zu entscheiden, ob es möglich ist, die Regeln in der zweiten Augusthälfte zu lockern.“

Die französischen Fußballligen hatten ihre Spielzeiten bereits im April aufgrund der Coronakrise abgebrochen, Paris St. Germain mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel wurde in der Ligue 1 zum Meister erklärt. Sowohl für das Pokalfinale gegen AS St. Etienne als auch für das Endspiel im Ligapokal gegen Olympique Lyon fehlt PSG noch ein genaues Datum.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: