So sah es im letzten und sieht es auch diesem Jahr häufig im vereinseigenen Bad des SV Cannstatt aus: Geschäftsführerin Sabrina Rederer und der technische Leiter Martin Salaquarda sind allein im Mombach-Bad.Im Bewegungszentrum des TV Cannstatt wimmelt es ansonsten nur so vor Sportlern. Aufgrund der Corona-Pandemie herrscht derzeit aber gähnende Leere.Im Bewegungszentrum des TV Cannstatt wimmelt es ansonsten nur so vor Sportlern. Aufgrund der Corona-Pandemie herrscht derzeit aber gähnende Leere. Foto: Streib

In der Corona-Krise liegen die Kündigungen meist im üblichen Rahmen, die Neuanmeldungen aber nicht.

Bad Cannstatt - A ktuell und über weite Strecken des vergangenen Jahres haben die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Bestimmungen der Politik den Vereinssport nahezu zum Erliegen gebracht. Doch wie haben sich versperrte Hallen und Sportgelände auf die Mitgliederzahlen ausgewirkt? Bis 31. Januar mussten die Vereine dem Württembergischen Landessportbund ihre Daten übermitteln. Wir haben bei einigen unserer lokalen Vereine (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) nachgefragt, wie sich die Pandemie bei den Mitgliederzahlen bemerkbar gemacht hat.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch