Nach 19 Jahren an der Spitze übergibt Joachim Krämer den Vorstandsposten im TGV Rotenberg an Stefanie Berner. Foto: Mathias Kuhn

Der TGV Rotenberg ist für die Zukunft gerüstet: Die Turnhallentechnik ist modernisiert, im Vorstand wurde ein Generationswechsel vollzogen, zudem bietet der TGV innovative Kurse.

Rotenberg - Die Lockdowns seit März 2020 haben die Sport- und Kulturvereine hart getroffen. Natürlich schmerzten die Zwangspausen auch den Turn- und Gesangsverein (TGV) Rotenberg: Kurse und Trainings fielen aus, die Chöre hatten Gesangsverbot, die Theatergruppe musste 2020 und dieses Jahr ihre geplanten Aufführungstermine absagen, das beliebte Käskipperfest und andere Veranstaltungen mussten gestrichen werden. „Damit haben wir wichtige Einnahmequellen verloren“, sagt Joachim Krämer. Dennoch gab es für den langjährigen TGV-Vorsitzenden bei der Jahreshauptversammlung keinen Grund, Pessimismus zu verbreiten. Im Gegenteil: Der Rotenberger Verein konnte einen leichten Mitgliederzuwachs auf 496 Mitglieder vermelden. „Durch unser Eltern-Kind-Turnen, neue Gruppen und durch Aktionen während des Corona-Lockdowns haben wir einige Familien neu gewinnen können“, sagt Krämer.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: