Nicole Hoffmeister-Kraut hat den Homeoffice-Gipfel mit einer Vielzahl von Organisationen geplant. Foto: /imago/7aktuell/Marc Gruber

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat Vertreter von Wirtschaft, Gewerkschaften, Kommunen und Ministerien zu einem virtuellen Homeoffice-Gipfel geladen. Im Kampf gegen Corona sollen noch mehr Beschäftigte von zu Hause aus arbeiten.

Stuttgart - Der Termin für den Homeoffice-Gipfel in Baden-Württemberg steht nun fest. Das Treffen wird am 21. Januar in Form einer Videokonferenz stattfinden, heißt es aus dem Wirtschaftsministerium des Landes. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat den Arbeitgeberverband Baden-Württemberg, Südwestmetall, den Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag, den Baden-Württembergischen Handwerkstag, den Deutschen Gewerkschaftsbund, die IG Metall, Verdi, die Kommunalen Spitzenverbände Gemeindetag, Städtetag und Landkreistag sowie Vertreter aus dem Staatsministerium, dem Gesundheitsministerium und dem Innenministerium zu diesem Treffen eingeladen. Ziel sei, gemeinsam für eine breitere Inanspruchnahme von Homeoffice in Zeiten der Corona-Pandemie zu werben.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch