Pellegrino Matarazzo zeigt beim VfB Stuttgart an, wie gespielt werden soll. Die Taktik ist die Königsdisziplin für einen Trainer. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart kann zwischen unterschiedlichen Grundordnungen hin- und herwechseln. Das macht den Fußball-Bundesligisten stark. Wir analysieren, wie Trainer Pellegrino Matarazzo dabei vorgeht.

Stuttgart - Es sind nur Zahlen. „Telefonnummer“, wie sie Pep Guardiola in der Diskussion über Spielsysteme im Fußball mal abschätzig genannt hat. 4-4-2, 4-2-3-1, 3-4-3, 5-2-2-1 – nichts als Ziffern, die lediglich zeigen, wie sich Mannschaften in ihrer Grundordnung aufstellen. Theoretisch, auf der Taktiktafel. Die Zahlenkolonnen sagen aber noch nichts darüber aus, welche Spielidee sich praktisch dahinter verbirgt.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch