Ein Runder Tisch soll sich um die Maßnahmen der Sperrung kümmern. Foto: Iris Frey

Noch vor den Sommerferien wurde begonnen, die Halbinsel aus Naturschutzgründen nachts zu sperren. Dieses Jahr kostet die Sperrung samt Zäunen rund 7000 Euro, die dieses Jahr am 15. September endet.

Hofen - Die Stadt hat noch vor der Sommerpause auf der Halbinsel des Max-Eyth-Sees erste Arbeiten gestartet, um dort Vorgaben des Natura-2000-Gebiets und eines Managementplans umzusetzen. So wurden erste Bauzäune errichtet und ein Schließdienst beauftragt, der die Vogelinsel samt Biergarten- und Bootsverleih-Gebiet nachts absperrt. Daraufhin hatte die CDU-Bezirksbeiratsfraktion einen Antrag eingereicht, dass keine weiteren Maßnahmen erfolgen, bevor nicht das Gremium mit allen Beteiligten getagt hat. Der Antrag wurde am 28. Juli im Bezirksbeirat Mühlhausen einstimmig befürwortet und verabschiedet. Die Sperrungszeit der Halbinsel für dieses Jahr endet am 15. September.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch