Die Arbeit in der Pflege wird oft noch zu schlecht bezahlt – ein Grund, warum es an Personal mangelt. Foto: imago/photothek/Inga Kjer

Der Chef der Evangelischen Heimstiftung, Bernhard Schneider, begrüßt die Pflegereform von Gesundheitsminister Jens Spahn. Sie soll vor allem die Eigenanteile der Versicherten begrenzen und besser bezahltes Personal bringen.

Stuttgart - Die Minister Jens Spahn (Gesundheit), Franziska Giffey (Familie) und Hubertus Heil (Arbeit) haben am Freitag beim Zwischenbericht der Konzertierten Aktion Pflege die Fortschritte für die Branche unterstrichen. EHS-Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider reichen diese noch nicht aus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: