Bridget Riley braucht keinen Frauenbonus. Zwei ihrer Werke werden jetzt bei Sothby’s versteigert. Foto: dpa/Peter Steffen

Die Kollegen und die Geschichtsschreiber haben sie lange vernachlässigt. Auch wenn es nicht allen Künstlerinnen passen wird, macht Sotheby’s jetzt die erste reine Frauen-Auktion.

Stuttgart - Es könnte gut sein, dass Bridget Riley „not amused“ ist. Mit dem Feminismus hatte sie nie viel am Hut. Die britische Malerin hat sich immer nur für ihre Kunst interessiert. Sie hat ihre Werke an die größten Museen der Welt verkauft und zahlreiche Preise eingeheimst. Mit ihren inzwischen neunzig Jahren kann Bridget Riley also auf eine stolze Karriere zurückblicken – und sollte plötzlich einen Frauenbonus nötig haben, um ihre Bilder zu verkaufen?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: