Ein Sprieß hält die verrottete Decke oben, das Abwasserrohr ist undicht. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

In Bad Cannstatt lebt eine Familie in Wohnverhältnissen, wie man sie in Stuttgart nicht vermuten würde. Für 18 Quadratmeter muss ein Preis gezahlt werden, der von Experten als Mietwucher bezeichnet wird. 

Schon der Mietvertrag wirkt handgestrickt. „Mietvertrag im Arbeiterwohnheim – Möblietes Zimmer“ (sic!) steht da in Schreibmaschinenschrift. Darunter der Betrag für die Grundmiete: 350 Euro, eingetragen von Hand. Für Strom und Gas 30 Euro monatlich. Kaution: 700 Euro. Vermietet an das Ehepaar Maria und Peter Roganiv (alle Namen geändert). Der Zustand der Wohnung bleibt unerwähnt – aber unterirdisch wäre passend.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: