Tanz im Salzburger Regen: Der FC Bayern um Serge Gnabry (li.) und Robert Lewandowski gewinnt – wie die anderen fünf deutschen Teams auch. Foto: imago/ActionPictures

Was für eine Woche – die deutschen Clubs feiern in der Champions League und der Europa League in insgesamt sechs Spielen sechs Siege. Das gibt Anlass zur Hoffnung, aber noch lange nicht für grenzenlose Euphorie, kommentiert unser Sportredakteur Marco Seliger.

Stuttgart - Sechs Spiele, sechs Siege – der deutsche Fußball trumpfte in dieser Woche groß auf im Europapokal. Man könnte sogar fast sagen, dass die Bundesliga die Champions League und die Europa League gerockt hat. Doch wer immer glaubt, dass nach den Erfolgen des FC Bayern, von den Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach und von RB Leipzig in der Champions League sowie von Bayer Leverkusen und der TSG Hoffenheim in der Europa League ein deutscher Durchmarsch vorprogrammiert ist und alles von nun an so weitergeht, dem sei hier zumindest zu ein bisschen Vorsicht geraten.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch