Oft liegen seine Geparden neben Hans-Peter Gaupp auf dem Sofa, während er im TV Fußball sieht. Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Löwen, Tiger und Geparden üben eine unglaubliche Faszination aus. Doch auch der Mensch kann den Großkatzen ein Raubtier sein. Über exotische Tiere in Baden-Württemberger Privatzoos, artgerechte Haltung und Männer, die auf große Katzen stehen.

Stuttgart - Die Netflix-Doku-Serie „Tiger King“ („Großkatzen und ihre Raubtiere“) hat in den vergangenen Wochen – und vielleicht auch durch die Corona-Krise – einen wahren Hype ausgelöst. Protagonist Joseph Maldonado-Passage alias „Joe Exotic“ sammelte und züchtete Raubkatzen; er hielt in Spitzenzeiten bis zu 200 Tiger, Löwen und andere exotische Tiere in seinem bizarren Privatzoo in Oklahoma. Mittlerweile wurde der exzentrische Joe Exotic wegen der Erteilung eines Auftragsmords und Verstößen gegen die Endangered Species Act of 1973 sowie die Lacey Act of 1900 zu 22 Jahren Haft verurteilt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: